Dieser Name bezeichnet sowohl die typische Paprika-Sorte, die seit langer Zeit in der Umgebung der galizischen Stadt Padrón angebaut wird, als auch ein spanisches Nationalgericht. Ein Schärfegrad lässt sich nicht bestimmen, da es für diese Sorte typisch ist, dass der Schärfegrad sehr unterschiedlich ist. Er kann von mild bis scharf reichen. Die Früchte werden grün - also unreif geerntet und in Olivenöl gebraten. Dann werden sie noch gezalzen und sofort als Tapa verzehrt.